Blog

Januar 10, 2017 // 12:00

Wie man eine Sprache auf spannende Art lernt & einen grossen Bissen der Schokolade abbekommt…

Geschrieben von Phil Hill / contactus@languageschoolz.com

In der heutigen Zeit haben wir Zugang zu Internet und einer Vielzahl von Anwendungen & Programmen, die die ganze Welt scheinbar von zu Hause aus zugänglich machen: Du willst wissen, was in Barcelona los ist? – Mit einer simplen Googlesuche erfährst Du sofort alles Wissenswerte, stimmt’s? Die geopolitische Lage, Live Video-Stream, Photos von allen Sehenswürdigkeiten. Am Ende des Tages kannst Du Deinen Laptop zumachen & das Gefühl haben, dass Du etwas über die Kultur gelernt hast, die Du so faszinierend findest. Am nächsten Tag wachst Du mit Deiner neu gefunden Begeisterung auf und willst die Sprache lernen. Du läßt Dich in Deinen Lieblingssessel fallen, Deinen getreuen Laptop auf dem Schoß. Dieses Mal lautet der Suchbegriff “Spanisch lernen”. Wow, es kann so einfach sein! Du lädst ein Audioprogramm herunter… Aber reicht diese ‘Erfahrung’ aus?

Eine Frage: Wenn Du Deine Lieblingsschokolade im Geschäft siehst, möchtest Du dann nur aus der Ferne einen Blick auf die Verpackung werfen und dann den Laden verlassen oder würdest Du lieber die Verpackung aufreißen & Dir selbst einen grossen Bissen davon gönnen?

Das gleiche gilt fürs Sprachreisen:
Unsere Alltagskultur & Lebensstile sind im Wandel, vorbei sind die Zeiten der schnellen Wegwerfgesellschaft. Der Trend “Zeit ist Geld” ist bald Geschichte & “Geld ist Zeit” gewinnt mehr & mehr das Rennen. Also verlasse Deinen Sessel, packe die Koffer [wie ein Profi] & gehe auf Abenteuerreise, spüre den Wind in Deinem Gesicht & fühle die Schmetterlinge im Bauch, wenn Du nun leibhaftig in eine neue Kultur eintauchst & eine neue Sprache auf die wahre Art & Weise lernst!

Warum sich das Bild einer Paella anschauen, wenn Du Sie schmecken kann? Warum einer Audioaufnahme einer spanischen Señora zuhören, wenn Du mit Ihr kommunizieren & lachen kannst? Warum so tun als würdest Du nach dem Weg zu “X” fragen, wenn “X” eigentlich ein spannendes Ausflugsziel Deiner Wahl sein kann?

Und schließlich, wenn Du vor Deinem Glas ‘Café con Leche’ auf der ‘Plaza Nueva’ sitzt, die Schönheit des Unbekannten um Dich herum aufnimmst und dem interessanten Klang dieser neuen Sprache zuhörst, wirst Du wissen, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast. Das Leben besteht aus Augenblicken und ist kurz, also warum sich mit dem gewohnten Alltagstrott begnügen, wenn man so viel mehr Erleben kann.

Mit vielen Gleichgesinnten, die offen für diese Art von Abenteuer sind, kannst Du in einer sicheren Umgebung das Reisen & Entdecken mit dem Lernen neuer Sprachkenntnisse verbinden, die auf Deinem Lebenslauf garantiert auffallen werden. Du wirst Freunde fürs Leben finden und vor allem Deinen Horizont stark erweitern.

September 3, 2016 //12:00

Lass Dich nicht runterziehen – packe wie ein Profi!

Geschrieben von Andie Hill / contactus@languageschoolz.com

Reisen gleicht Abenteuer, Aufregung, Erweiterung Deiner Perspektive….. Aber am Anfang bedeutet es vor allem eins, und zwar dass Du den Umfang Deiner Garderobe auf praktische und unvermeidlich kompromisslose 10% reduzieren musst. Und solltest Du bei der Reiseplanung nicht clever genug vorgehen – läufst du Gefahr, Dich in Deinen eigenen Packesel zu verwandeln, dessen Reise vom Gepäck beherrscht wird.

Für die meisten von uns ist es eine wahre Herausforderung (Entschuldigung, wenn ich als Frau voreingenommen bin!) unsere Güter des täglichen Bedarfs zu einem watteleichten Häppchen zusammen zu bündeln. Ich habe auf die harte Tour gelernt, beginnend mit einem 30kg Rucksack auf meiner 6-wöchigen Reise durch das ländliche Mexiko. Nach dieser bitteren Erfahrung habe ich Stück fuer Stück, mehr und mehr Räder hinzugefügt und einen Großteil meiner einst geliebten Utensilien als reiseuntauglich spezifiziert. 

Egal, ob es Dein Ziel ist, Deine Besitztümer auf Handgepäck- Größe zu schrumpfen oder ob es Deine Mission ist, 20kg Freigepaeck nicht zu überschreiten: Hier sind einige Tipps und Tricks, wie Du aus der Qual des Kofferpackens einen effizienten und denkwürdigen Akt der Reisevorbereitung machen kannst, auf den Du mit Stolz zurückblicken wirst.

 

donkeys_of_moroccoEs gibt Koffer, die erstaunliche 5 kg wiegen, dabei hast Du noch gar nichts hineingepackt. Also investiere etwas Zeit in die Suche nach einem besonders leichten Koffer (nicht zwei, nicht drei – EINEN!), der Dir auf Schritt und Tritt folgt (auf Rädern oder umwandelbar). Und einen mit begrenztem Umfang, in den nur so viele Sachen passen, wie Du bereit bist, die unvermeidlichen Treppen hoch zu schleppen.

Nehme nur vielseitige, leichte Kleidung mit, die Du auf verschiedene Weise kombinieren und Schichten-weise tragen kannst, je nach Wetterbedingungen.

Eine Waschmaschine oder ein Waschsalon ist nie weit entfernt, also – mehr als 1 Wochenladung an Klamotten grenzt wirklich schon an Dekadenz.

Knitternde Kleidung ist zwecklos für’s Reisen. Sie bedarf zu viel Aufmerksamkeit und würde Dich nur dazu ermutigen, Deine kostbare Zeit in einer neuen Kultur mit Hausarbeit zu verschwenden.

Lasse auf jeden Fall den Jeansrock zu Hause, der nur zum beigen Trenchcoat passt, der nur mit den rosafarbenen Keilschuhen schick aussieht, die nur auf ungepflasterten Straßen funktionieren. Ja, Du hast mich gehört!

Ein Mikrofaser Reise- Handtuch ist extrem leicht, flauschig und kompakt – Aaaaahhh!

Kaufe alle Shampoos, Cremes und Gele am Zielort. Außer, wenn Du auf Nordpol Expedition gehst oder indigene Stämme im tropischen Regenwald besuchst, gibt es keinen Grund, auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden.

luggage4Zwischen dem Äquator und 40-sten Längengrad kann man mit Flipflops ziemlich weit kommen.

Wenn es nicht 2-wöchentlich in Deiner Wäsche auftaucht, dann ist es unwahrscheinlich, dass Du es wirklich brauchen wirst.

Hol Dir ein mehrfach -Ladegerät, passend zu all Deinen elektronischen Geräten. Boom!

Ein E-Reader kann angeblich bis zu 3500 Bücher behausen und wiegt um die 170Gramm.

Um Himmels Willen, vergiss endlich die High Heels, die Du alle Jubeljahre einmal trägst und versuche stattdessen mit Deiner Persönlichkeit zu beeindrucken.

Benutze Psychologie während des Packens und denke daran: Je mehr Platz im Koffer bei der Ankunft frei ist – desto mehr unglaubliche und exotische Artikel kannst Du am Ende Deiner Reise mit nach Hause bringen – unterschätze bitte nicht Spaniens großartige Modeläden…

Nun schwebe hinweg – Schmetterling !

Juni 13, 2016 // 14:00

5 Gründe warum sich Spanisch lernen lohnt

von Andie Hill / contactus@languageschoolz.com

5 Gründe Spanish zu lernen1. Im nächsten Urlaub, brauchst Du nicht wie ein Idiot dazustehen, beim Versuch, mit der Hostalbesitzerin grundlegende Informationen auszutauschen. Du musst Dich nicht isoliert fühlen, wenn du die ausgetretenen, touristischen Pfade verlassen willst. Auch Freiwilligenarbeit in lokalen Gemeinden ist kein Problem mehr: Du wirst die Möglichkeit haben mit einer Auswahl von 400 Millionen Muttersprachlern in 21 Ländern zu Plaudern – Also, worauf wartest Du noch?
2. Dein Lebenslauf kann möglicherweise noch etwas aufgefrischt werden und Spanisch – Sprachkenntnisse geben ihm definitiv den angesagten akademisch – weltmännischen Look. Man weiss ja nie wozu so etwas führen kann … eine bessere Stelle, mehr Geld & Ruhm unter Freunden und Kollegen? Na los, überrasche Dein Umfeld !
3. Du erhältst die Chance, den ‘Streber in Dir’ neu zu entdecken und ganz nebenbei lernst Du Dinge, die Dir Einsichten in eine völlig andere Kultur ermöglichen.
4. Du wirst endlich den Text Deines Lieblings – Partysongs La Bamba verstehen können und Dich beim Mitsingen wie zu Hause fühlen.
5. Seien wir ehrlich, die spanische Sprache klingt nach Leidenschaft und Lebenslust und es lohnt sich wirklich Sie zu nutzen! Ausreden wie ‘keine Zeit’ oder ‘ich spreche doch schon Englisch’ sind Schnee von Gestern, im Zeitalter des interkulturellen Erlebenisreisens. Jawohl!

 

Sharing is caring:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Twitter
SHARE
Pinterest
LinkedIn
Instagram

Have your say